Aufrufe
vor 4 Wochen

Teplast Hauptkatalog

  • Text
  • Typische
  • Einsatzbereiche
  • Festigkeit
  • Anwendungen
  • Natur
  • Haupteigenschaften
  • Eigenschaften
  • Chemische
  • Ptfe
  • Trocken

24 | 25

24 | 25 Hochleistungswerkstoffe paI (polyamidimid) Polyamidimid gehört zur Gruppe der Polyimide. Bedingt durch die charakteristische Imidgruppe gehört PAI zu den hochtemperaturbeständigen Kunststoffen, die auch im obersten Temperaturbereich ihre mechanischen Eigenschaften behalten. Haupteigenschaften • außerordentlich gute mechanische Eigenschaften • hohe Zähigkeit • hervorragende Dimensionsstabilität, hohe Kriechfestigkeit • ausgezeichnete Beständigkeit gegenüber Säuren und Laugen • hohe ionische Sauberkeit • ausgezeichnete Beständigkeit gegen energiereiche Strahlung • guter elektrischer Isolator und günstiges dielektrisches Verhalten • Dauergebrauchstemperatur: +250° C • Kurzzeitige Gebrauchstemperatur: +300° C • schwer entflammbar, selbstverlöschend nach Entfernung der Zündquelle einsatzbereiche • Halbleitertechnik • Medizintechnik • Luft- und Raumfahrt • Elektrotechnik • Maschinenbau Typische anwendungen • Aufnahmevorrichtungen • Isolationskörper • Gleitlager bei hoher thermischer Belastung pBI (polybenzimidazol) Polybenzimidazol gehört ebenfalls zur Gruppe der Polyimide und stellt derzeit den absoluten Spitzen-Hochleistungswerkstoff dar. PBI ist hochtemperaturbeständig und behält auch im obersten Temperaturbereich weitgehend seine mechanischen Eigenschaften. Haupteigenschaften • außerordentlich gute mechanische Eigenschaften • hohe Zähigkeit • hervorragende Dimensionsstabilität, hohe Kriechfestigkeit • ausgezeichnete Beständigkeit gegenüber Säuren und Laugen • hohe ionische Sauberkeit • ausgezeichnete Beständigkeit gegen energiereiche Strahlung • guter elektrischer Isolator und günstiges dielektrisches Verhalten • Dauergebrauchstemperatur: +300° C • Kurzzeitige Gebrauchstemperatur: +500° C • schwer entflammbar, selbstverlöschend nach Entfernung der Zündquelle einsatzbereiche • Halbleitertechnik • Nuklearindustrie • Luft- und Raumfahrt Typische anwendungen • elektrische Verbindungen • Kontaktteile in großer Hitze • Gleitlager bei hoher thermischer Belastung

Superfric ® Superfric ® – Hochleistungswerkstoff polyamid-legierungen für die Fördertechnik Moderne Unternehmen benötigen zunehmend Kunststoffe, die durch ihre mechanischen, thermischen und elektrischen Eigenschaften den herkömmlichen Materialien überlegen sind. Als das Nonplusultra unter den Gleitpartnern zu POM-Ketten gilt Superfric ® . Dieser Werkstoff wurde zunächst für die Förderund Transporttechnik entwickelt. TEPLAST hat ihn dann zu dem fortentwickelt, was er heute ist: ein überlegener Werkstoff. Hergestellt werden daraus zum Beispiel Seitenprofile oder Kettenführungen für den Maschinenbau oder die Verpackungsindustrie. Vergleich von Superfric ® mit UHMW-PE Bei der Materialauswahl für Beförderungssysteme ist eine hohe Verschleiß- und Abriebfestigkeit von entscheidender Bedeutung. Superfric ® bietet genau diese positiven Eigenschaften – und das bei hohem Temperaturwiderstand und geringer Hitzebildung durch Reibung. In der Tabelle sind Testwerte eines Versuchs dargestellt, bei dem POM-Ketten in Profilen aus Superfric ® und aus UHMW-PE verglichen wurden, um das Drehmoment und die Temperaturbildung (kurzfristige Beschleunigung und hohe Last) gegen überzustellen. Versuch: POM-Kette durch PE 1000- bzw. Superfric ® -Schiene V UHMW-pe (pe 1000) superfric® * Erläuterung V (m/min) 10.2 20.4 30.6 40.8 51.0 61.2 71.4 81.6 91.8 102.0 M (Nm) 13.2 18.0 19.3 * T (°C) 34 45 51 * M (Nm) 12.2 13.6 13.6 16.0 16.9 17.4 17.1 16.4 18.7 20.3 T (°C) 25 29 32 36 40 43 42 43 46 56 Zerstörung der UHMW-PE (PE 1000) Schiene bei einer Geschwindigkeit von 40.2 m/min Bei der UHMW-PE Schiene zeigte die POM Kette Anzeichen von Zerstörung Legende: V = Kettengeschwindigkeit M = Drehmoment T = Temperatur