Aufrufe
vor 4 Wochen

Teplast Hauptkatalog

  • Text
  • Typische
  • Einsatzbereiche
  • Festigkeit
  • Anwendungen
  • Natur
  • Haupteigenschaften
  • Eigenschaften
  • Chemische
  • Ptfe
  • Trocken

16 | 17

16 | 17 Konstruktionswerkstoffe pa 12 / pa 12 G PA 12 ist als extrudierte oder gegossene Variante (PA 12G) erhältlich. Dieses Polyamid zeichnet sich durch ein sehr gutes Schlagverhalten und eine hohe Zähigkeit aus. Aufgrund der sehr geringen Wasseraufnahme ist dieser Werkstoff maßstabiler als ein PA 6. Bei der Herstellung von PA 12 G besteht die Möglichkeit, metallische Kerne (Edelstahl, Aluminium, Messing) direkt mit einzugießen. Haupteigenschaften einsatzbereiche • sehr gutes Schlagverhalten • hohe Zähigkeit • erhöhte Maßhaltigkeit • geringere Wasseraufnahme als PA 6 und PA 6 G • guter elektrischer Isolator • Langzeit-Einsatzbereich: -70° C bis +70° C • Kurzzeitige Gebrauchstemperatur: +140° C • normal entflammbar, brennt nach Entfernung der Zündquelle unter Abtropfen weiter • auch als glasfaserverstärkte Type lieferbar • Verpackungsindustrie • Maschinenbau • Fahrzeug- & Landmaschinenbau • Baumaschinenherstellung • Druckmaschinenherstellung • Transport- & Fördertechnik • Textilindustrie • Seilbahnbau Typische anwendungen • Seilrollen • Zahn- & Kettenräder • Kettenführungen • Sterne • Kurven pOM (polyoxymethylen / polyacetal) Polyacetal ist ein hochkristalliner, thermoplastischer Kunststoff mit hoher Festigkeit und Steifigkeit. Zudem zeichnet er sich durch gute Gleiteigenschaften und Verschleißfestigkeit bei geringer Feuchtigkeitsaufnahme aus. Aufgrund der guten Dimensionsstabilität und Ermüdungsfestigkeit sowie der sehr guten Zerspanbarkeit ist POM ein vielseitig einsetzbarer Konstruktionswerkstoff auch für komplexe Bauteile. Haupteigenschaften • hohe Festigkeit / Steifigkeit / Härte / Oberflächenqualität • gute Schlagzähigkeit auch bei niedrigen Temperaturen • gute Kriechfestigkeit • hohe Dimensionsstabilität • geringe Feuchtigkeitsaufnahme • hydrolysebeständig (bis +60° C) • beständig gegen schwache Säuren, Laugen und organ. Lösungsmittel sowie Benzin, Benzol, Öle und Alkohole • unbeständig gegen starke Säuren (ph

Konstruktionswerkstoffe peT / peTp (polyethylenterephthalat) Polyethylenterephthalat kann entweder als amorpher (glasklar) oder teilkristalliner thermoplastischer Kunststoff herstellt werden. Die teilkristalline Ausführung zeichnet sich durch eine hohe Härte, Steifigkeit und Festigkeit bei sehr gutem Gleitverhalten und Gleitverschleiß aus. Haupteigenschaften • hohe Festigkeit / Steifigkeit / Härte • sehr gute Kriechfestigkeit • sehr hohe Dimensionsstabilität • konstant geringe Gleitreibung • sehr geringer Gleitverschleiß • hydrolysebeständig bis +70° C • beständig gegen schwache Säuren und Laugen, Öle, Kraftstoffe, Lösemittel und oberflächenaktive Stoffe; stark polare Lösemittel wirken irreversibel quellend. • physiologisch unbedenklich • geringe Feuchtigkeitsaufnahme • gute elektrische Isolationseigenschaften • Langzeit-Einsatzbereich: -20° C bis +100° C • Kurzzeitige Gebrauchstemperatur: +160° C • normal entflammbar, brennt nach Entfernung der Zündquelle unter Abtropfen weiter • PETP ist in gleit- und verschleißoptimierter Ausführung erhältlich. einsatzbereiche • Maschinenbau • Fahrzeugbau • Feinwerktechnik • Elektroindustrie • Verpackungsindustrie Typische anwendungen • Schalträder • Gehäuseteile, Produktträger • Gleitelemente • Isolatoren • Präzisionsteile pVC hart (polyvinylchlorid) Polyvinylchlorid – hart ist ein amorpher, thermoplastischer Kunststoff mit einer großen Härte und Steifigkeit (enthält keine Weichmacher). PVC wird als normal schlagzäh eingestuft, liegt aber in seinen Zähigkeitswerten an der Grenze zur Einstufung als erhöht schlagzäh (DIN 16 927). Damit birgt PVC ein hohes Maß an Sicherheit bei der konstruktiven Auslegung von Bauteilen. Haupteigenschaften • harte Oberfläche, hohe Steifigkeit • leicht warmverformbar • klebbar • hervorragende chemische Beständigkeit, in Verbindung mit stark oxidierenden Medien besteht die Gefahr von Spannungsrisskorrosion • geringe Wasseraufnahme • keine BgVV und FDA-Zulassung • guter elektrischer Isolator • Langzeit-Einsatzbereich: 0° C bis +50° C • Kurzzeitige Gebrauchstemperatur: +70° C • schwer entflammbar, nach Entfernen der Zündquelle selbst verlöschend • PVC-hart unterliegt einem starken Gleitverschleiß und ist bei Gleitanwendungen daher nur sehr bedingt geeignet. einsatzbereiche • Galvanoindustrie • Maschinenbau • Baumaschinen • Getränkeindustrie Typische anwendungen • Pumpenteile, Armaturen • Transport-/Fördersterne • Teile im chemischen Anlagenbau • Ventilkörper • Profile