Aufrufe
vor 4 Wochen

Teplast Hauptkatalog

  • Text
  • Typische
  • Einsatzbereiche
  • Festigkeit
  • Anwendungen
  • Natur
  • Haupteigenschaften
  • Eigenschaften
  • Chemische
  • Ptfe
  • Trocken

14 | 15

14 | 15 Konstruktionswerkstoffe pa (polyamid) Polyamide werden nach verschiedenen Grundtypen unterschieden. Für technische Anwendungen haben sich PA 6, PA 6.6 und PA 12 als die wichtigsten Polyamide etabliert. Polyamide werden im Extrusionsverfahren oder im Monomergussverfahren hergestellt. Haupteigenschaften von pa im allgemeinen • hohe mechanische Festigkeit, Härte, Steifigkeit und Zähigkeit • sehr hohe Verschleißfestigkeit • hohes mechanisches Dämpfungsvermögen • gute Gleit- und Notlaufeigenschaften • gute Ermüdungsfestigkeit pa 6 PA 6 ist ein extrudiertes Polyamid und kombiniert ausgewogen sämtliche Eigenschaften der Polyamide. Im Vergleich zu den gegossenen Varianten zeigt dieser Werkstoff jedoch eine höhere Feuchtigkeitsaufnahme und ist weniger verschleißfest und formstabil. Zudem erlaubt das Herstellungsverfahren nur begrenzt große Halbzeugformate und Stückgewichte. Haupteigenschaften • gute mechanische Festigkeit • hohe Schlagzähigkeit • gutes Dämpfungsvermögen • allgemein gute chemikalische Beständigkeit • höhere Feuchtigkeitsaufnahme als PA 6 G • guter elektrischer Isolator • Langzeit-Einsatzbereich: -30° C bis +100° C • Kurzzeitige Gebrauchstemperatur: +150° C • normal entflammbar, brennt nach Entfernung der Zündquelle unter Abtropfen weiter • auch als glasfaserverstärkte Type lieferbar einsatzbereiche • Verpackungsindustrie • Maschinenbau • Fahrzeug- / Landmaschinenbau • Baumaschinenherstellung • Druckmaschinenherstellung • Transport- & Fördertechnik • Textilindustrie Typische anwendungen • Zahnräder • Produktzellen • Buchsen / Scheiben / Hülsen • Führungen • Auflageplatten

Konstruktionswerkstoffe pa 6 G Polyamid 6 Guss ist ein teilkristalliner, thermoplastischer Kunststoff, der durch die aktivierte anionische Polymerisation des Rohstoffs Caprolactam entsteht. PA 6 G ist in vielen verschiedenen Modifikationen lieferbar: • Ölschmierung --> selbstschmierender Effekt, verbesserter Verschleißwiderstand • Wärmestabilisierung --> verbesserter Schutz gegen thermisch – oxidativen Abbau • MoS --> erhöhter Kristallinitätsgrad • Zudem besteht beim Gussverfahren die Möglichkeit, metallische Kerne direkt mit einzugießen. pa 6 G weist gegenüber extrudiertem pa 6 folgende Vorteile auf: • annähernd frei von Spannungen • höherer Kristallinitätsgrad • als Halbzeug oder Formteil herstellbar • in vielen Abmessungen und Stückgewichten herstellbar • in vielen Modifikationen (gleitoptimiert, ölgefüllt, glasfaserverstärkt) lieferbar Haupteigenschaften einsatzbereiche • mechanisch fester, kriechfester, verschleißfester und maßhaltiger als PA6 • gute Gleiteigenschaften • auch in physiologisch unbedenklicher Ausführung erhältlich • geringere Feuchtigkeitsaufnahme als PA 6 • guter elektrischer Isolator • Langzeit-Einsatzbereich: -40° C bis +105° C • Kurzzeitige Gebrauchstemperatur: +170° C • normal entflammbar, brennt nach Entfernung der Zündquelle unter Abtropfen weiter • Mit metallischem Kern (Edelstahl, Aluminium, Messing) herstellbar • Verpackungsindustrie • Maschinenbau • Fahrzeug- & Landmaschinenbau • Baumaschinenherstellung • Druckmaschinenherstellung • Transport- & Fördertechnik • Textilindustrie Typische anwendungen • Lagerbuchsen • Gleit-/ Führungsplatten • Zahn- & Kettenräder • Laufrollen, Formatteile pa 6.6 PA 6.6 wird im Extrusionsverfahren hergestellt (siehe PA 6) und erlaubt daher nur begrenzt die Herstellung großer Halbzeugformate und Stückgewichte. Gegenüber PA 6 ist dieser Werkstoff etwas härter und verschleißfester. Die Feuchtigkeitsaufnahme ist, wie auch beim PA 6, im Vergleich zu PA 6 G höher. Bei den übrigen Eigenschaften sind PA 6.6 und PA 6 G vergleichbar. Haupteigenschaften • gute mechanische Festigkeit • hohe Schlagzähigkeit • gutes Dämpfungsvermögen • gute Verschleißfestigkeit • allgemein gute chemikalische Beständigkeit • höhere Feuchtigkeitsaufnahme als PA 6 G • guter elektrischer Isolator • Langzeit-Einsatzbereich: -30° C bis +100° C • Kurzzeitige Gebrauchstemperatur: +150° C • normal entflammbar, brennt nach Entfernung der Zündquelle unter Abtropfen weiter • PA 6.6 ist auch als glasfaserverstärkte Type lieferbar (PA 6.6 GF 30). Durch diesen Zusatz wird eine verbesserte Zug- & Druckfestigkeit, Steifigkeit, Dimensionsstabilität sowie eine niedrigere Wasseraufnahme erreicht. Somit eignet sich PA 6.6 GF 30 besonders für Bauteile bei denen höhere Belastungen auftreten und/oder erhöhte Ansprüche an die Dimensionsstabilität gestellt werden. einsatzbereiche • Verpackungsindustrie • Maschinenbau • Fahrzeug- & Landmaschinenbau • Baumaschinenherstellung • Druckmaschinenherstellung • Transport- & Fördertechnik • Textilindustrie Typische anwendungen • Lagerbuchsen • Gleit-/ Führungsplatten • Zahn- & Kettenräder • Laufrollen • Formatteile