Aufrufe
vor 2 Monaten

STROM AUFWÄRTS Frühjahr 2020

  • Text
  • Mediahaus
  • Commerce
  • Zeit
  • Welt
  • Liner
  • Factory
  • Zielgruppe
  • Willkommen
  • Richtigen
  • Photoshop

DAS RETUSCHIERTE

DAS RETUSCHIERTE FÄLTCHEN WIRD 30 Vor genau 30 Jahren revolutionierte das amerikanische Softwareunternhemen Adobe die Möglichkeiten der digitalen Bildbearbeitung durch die Erfindung von Photoshop. Zeit für eine kleine Retrospektive und einen Blick in die Zukunft. Mit einem strahlenden Lächeln erblickte am 19. Februar 1990 Photoshop 1.0 das Licht der Welt und startete seinen Siegeszug auf den Bildschirmen der Fotografen, Designer, Grafiker und Werbeagenturen. Die Fangemeinde wuchs rasant und mit ihr die Möglichkeiten des Programms. Seit nunmehr drei Dekaden wird gephotoshoppt; weltweit und in einem Ausmaß, dass selbst das altehrwürdige Oxford Dictionary nicht umhin kam, dieses Phänomen gebührend zu honorieren und den Terminus „to photoshop“ kurzerhand in seine heiligen Hallen der Wörter aufnahm. Kein Wunder, denn durch das Photoshoppen veränderte sich die Welt – meistens zum Guten: Im Handumdrehen verwandelte sich eine Kugel Vanilleeis in Schokolade, ein bewölkter Himmel wich eitlem Sonnenschein und fotogene Landschaften wurden in magisches Licht getaucht. Nicht zu vergessen der magische Pinsel und mit ihm die Möglichkeit, das Erscheinungsbild eines Menschen – sagen wir mal – aufzufrischen. Die Linien wurden schlanker, der Teint strahlender und Fältchen lösten sich in Luft auf. Sicher: Heute kann das Programm noch viel mehr. Allerdings gab es auch eine Zeit vor Photoshop … 8 I I 9